AWB-ABC

Das folgende ABC soll dazu dienen, ein paar Wörter aus der Begriffswelt der Studentenverbindungen zu erklären und gleichzeitig dem interessierten Leser Einblicke in unser Bundesleben zu geben. Alles, was hier beschrieben wird, ist nicht AWB-spezifisch, sondern findet sich so oder ähnlich auch bei anderen Studentenverbindungen. Viel Spaß beim Lesen!

Aktivitas

Alle aktiven Bundesbrüder bilden die „Aktivitas“. Aktiv heißt, daß der Bundesbruder noch im Studium steht und die Voraussetzungen für eine Inaktivierung noch nicht erfüllt.

Alte Herren

Diese Bezeichnung bezieht sich nicht auf das Alter an sich. Hat ein Bundesbruder sein Studium in Weihenstephan als Braumeister, Brauingenieur oder Lebensmitteltechnologe abgeschlossen, muß er noch genausoviele Semester inaktiv bleiben, wie er aktiv war. Dann wird er auf Antrag in den Alt-Herren-Verband aufgenommen, philistriert. Er ist dann „Alter Herr“.

Bierreise

Damit die Aktivitas des AWB im Bundesheim nicht verdurstet, spenden viele Alte Herren gerne Bier oder Bares zum Kauf von Getränken. Das Spenderbier muß natürlich bei der jeweiligen Brauerei abgeholt werden und das ist die Aufgabe des Subseniors. Er fährt von Zeit zu Zeit quer durch Deutschland, sammelt das bereitstehende Bier ein und bringt das Leergut zurück.

Bundesbruder

Jedes Mitglied des Alt-Weihenstephaner Brauerbundes wird als Bundesbruder bezeichnet. Diese Bezeichnung ist zwar sehr traditionell, drückt aber einen wesentlichen Teil des elementaren Selbstverständnisses innerhalb des Bundes aus. Durch die Burschung tritt ein Student in eine Verbindung ein, auf die er sich sein Leben lang verlassen kann. Gegenseitige Hilfe und Freundschaft sind Werte, die ein AWBler stets vertreten wird.

Burschenconvent

Der Burschenconvent ist die Versammlung aller aktiven Burschen des AWB. Hier werden regelmäßig, wie in jedem Verein, wichtige Entscheidungen diskutiert und getroffen. Die Beschlüsse des Burschenconvents sind bindend, auch für die Chargen, die sich gegenüber dem Burschenconvent verantworten müssen.

Burschung

Hat ein Fuchs seine Fuchsenzeit von zwei Semestern hinter sich gebracht, wird er geburscht. D.h. er wird vom Senior zum „aktiven Burschen“ ernannt. Die Entscheidung, beim AWB zu bleiben wird von beiden Seiten getroffen. Der Student muß sich für den AWB und seine Prinzipien entscheiden, und der AWB muß ihn durch Beschluß in seine Mitte aufnehmen.

Chargen

Die Chargen bilden den Vorstand der Aktivitas. Die Chargia setzt sich zusammen aus dem Senior (X), dem Consenior (XX), dem Subsenior (XXX) und dem Fuchsmajor (FM). Sie wird für jedes Semester neu gewählt.

Consenior

Der Consenior, auch „Zwei-X“ genannt, ist Charge und regelt für die Aktivitas den gesamten organisatorischen Teil des Bundeslebens (Briefwechsel, Veranstaltungsorganisation etc.).

c.t.

Dies ist die Abkürzung für „cum tempore“. Sie wird an der Universität benutzt, um anzuzeigen, daß zum Veranstaltungsbeginn das „akademische Viertel“ hinzuzuzählen ist. Der Beginn ist also 15 Minuten später, als im Zeitplan angegeben ist.

Farbentragend

In farbentragenden Verbindungen tragen die Bundesbrüder ihre Bundesfarben auf Bändern und auf der Mütze. Der AWB ist nicht farbentragend.

Fuchs

Stellt ein Student einen Antrag auf Aufnahme in den AWB, wird er vom Burschenconvent zunächst angenommen. Er muß dann zwei Semester Fuchsenzeit hinter sich bringen. Diese Zeit dient dazu, daß der Neuling die Bundesbrüder kennenlernen kann und die Bundesbrüder den Neuling. Außerdem unterstützen die Fuchsen die Chargen kräftig bei der Organisation und Durchführung der Veranstaltungen. So leistet jeder Bundesbruder seine zwei Semester Arbeit für die Gemeinschaft und darf sich dann ab dem dritten freuen, daß nun die neuen Fuchsen die Arbeitsdienste übernehmen. Auf dieses Füreinander und Miteinander baut eine funktionierende Gemeinschaft auf. Außerdem dient diese Zeit auch als Probezeit, in der der Neuling prüfen kann, ob er beim AWB richtig aufgehoben ist und in der er gegebenfalls jederzeit ohne Formalitäten wieder austreten kann.

Fuchsmajor

Der Fuchsmajor bekleidet das zweithöchste Chargenamt. Er hat die Aufgabe, die Fuchsen in ihren zwei Fuchsensemestern mit den Gebräuchen des Bundeslebens und mit dem Inhalt unserer Satzung vertraut zu machen. Außerdem lernen die Fuchsen viel von ihm über andere Studentenverbindungen und deren Unterschiede zum AWB.

Hochoffizielle Veranstaltung

Der Ausdruck „hochoffiziell“ bezieht sich auf die an der jeweiligen Veranstaltung herrschende Kleiderordnung. Für hochoffizielle Veranstaltungen ist ein dunkler Anzug erwünscht.

Inaktivierung

Ein Bundesbruder kann sich inaktivieren lassen, wenn er das Vordiplom in seinem Studiengang abgeschlossen hat, mindestens 3 Semester (Dipl. Braumeister) bzw. 6 Semester (Dipl. Ing.) aktiv war und keine Ämter innerhalb der Verbindung mehr bekleidet.

Offizielle Veranstaltung

Auch hier bezeichnet „offiziell“ die Kleiderordnung. Für offizielle Veranstaltungen ist das tragen eines Anzugs erwünscht. Eine gediegene Tracht wird natürlich ebenfalls gerne gesehen.

Schlagend

Schlagende Verbindungen pflegen das studentische Fechten, das nicht mit dem Sportfechten verwechselt werden darf. Die meisten schlagenden Verbindungen verpflichten ihre Mitglieder, eine oder mehrere sogenannte Pflichtmensuren zu schlagen. Dabei treten zwei Mitglieder verschiedener schlagender Verbindungen mit scharfen Klingen untereinander in den Wettstreit. Der AWB ist nicht schlagend und übt daher nicht das studentische Fechten.

Senior

Der Senior ist der Chef der Aktivitas. Er ist der höchstrangige Charge und verantwortlich für das gesamte Bundesleben. Die Aktivitas wird durch ihn nach außen hin vertreten. Dieses Amt verlangt vom Inhaber natürlich gewisse zeitliche Entbehrungen, trotzdem ist es für jeden AWBler die höchste Ehre, von der Aktivitas zum Senior gewählt zu werden.

s.t.

Bezieht sich im universitären Sprachgebrauch auf den Beginn einer Veranstaltung und steht für „sine tempore“, was bedeutet, daß es kein akademisches Viertel hinzuzuzählen gibt. Die Veranstaltung beginnt also pünktlich um die angegebene Uhrzeit.

Subsenior

Der Subsenior, auch „Drei-X“ genannt, ist Charge und für den Getränkenachschub des Bundes verantwortlich. Dies umfasst sowohl die Bestellung der alkoholfreien Getränke, wie auch die Durchführung der Bierreisen.

Das soll’s für’s erste gewesen sein, wir hoffen, mit diesem kleinen Abriss einige Einblicke in die für Aussenstehende manchmal seltsam anmutenden Wortschöpfung des Verbindungslebens gegeben zu haben. Falls Sie noch mehr über uns oder über Verbindungen allgemein wissen möchten,
dürfen Sie uns gerne besuchen oder schreiben. Die Kontaktdaten finden Sie hier.